Die Bewohner des REHA-HAUSES

Wie in kaum einer anderen vergleichbaren Einrichtung gibt das REHA-HAUS Buchholz Menschen mit schweren Schädel-Hirnverletzungen ein Zuhause, wo sie eine intensive, aktivierende und fachlich hochwertige Pflege erfahren. Doch die Einrichtung ist mehr als eine einfache Pflegeeinrichtung.

Wir streben bei jedem Bewohner durch geeignete Therapien eine größtmögliche Selbständigkeit an. Bei manchen Bewohnern - auch bei ganz jungen, zum Beispiel nach einem Unfall - ist die Erkrankung jedoch mit solchen Einschränkungen verbunden, dass sie nicht mehr allein leben können. In diesen Fällen bieten wir ihnen ein dauerhaftes und menschenwürdiges Daheim, in dem sie sich so wohl fühlen sollen wie früher in der eigenen Familie.

Wir nehmen unter anderem auch folgende Bewohner auf:

  • Patienten mit einer Trachealkanüle,
  • Beatmungspatienten,
  • Patienten im Wachkoma,
  • Patienten, die mit einem Infektionserreger infiziert worden sind.

Alle Leistungen unseres Hauses werden im Rahmen der Bestimmungen nach SGB XI erbracht, die alle gesetzlichen und privaten Pflegekassen einschließen und auch die Sozialhilfeträger mitberücksichtigen. Dabei dürfen wir ausschließlich Bewohner aufnehmen, denen die Pflegegrade 1 bis 5 zuerkannt worden sind. Auch berufsgenossenschaftlichen Fälle werden bei uns behandelt.

Insgesamt kann das REHA-HAUS Buchholz zurzeit 40 Bewohner aufnehmen, die überwiegend aus dem norddeutschen Raum stammen.

bewohner 01

bewohner 02